Freizeit - Reisen.de - das Freizeitmagazin im Internet
Diese Domain steht zum Verkauf
Sollten Sie Interesse haben, dann kontaktieren Sie uns bitte
Waldheim
Stadtinfo WaldheimNiedermarkt 1Telefon: 034327-57215Telefax: 034327-57200steffen.blech@stadt-waldheim.dewww.stadt-waldheim.de
Stadtwappen
Waldheim ist eine Kleinstadt im Landkreis Mittelsachsen. Sie ist Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Waldheim. Im Jahr 1198 wurde der Name Waldheim erstmals erwähnt. 1271 erfolgte die erste urkundliche Erwähnung der Burg, die unter markmeißnischer Landesherrschaft stand. Im Jahre 1286 erhielt Waldheim das Stadtrecht. Im Jahr 1537 wurde die Reformation eingeführt.
Zu erreichen ist die Stadt Waldheim über die Autobahn A4, Abfahrt Hainichen, weiter über die B169 bis Greifendorf, dann Landstraße über Reichenbach und Massanei nach Waldheim. Sowie über die Autobahn A14, Abfahrt Döbeln - Nord oder Leisnig, weiter über die B169 / B175 über Leinsig und Hartha
An dieser Stelle mit erwähnt seien die Flughäfen Dresden und Leipzig, die beide ca. 70 km von Waldheim entfernt sind.

Die Stadt liegt in einem Talkessel der tief eingeschnittenen Zschopau, unterhalb der Talsperre Kriebstein.

Angrenzende Gemeinden sind Niederstriegis, die Stadt Hartha, Ziegra-Knobelsdorf, Erlau, die Stadt Geringswalde und Kriebstein.

Die Stadt war berüchtigt für das auch heute noch existierende Zuchthaus Waldheim. In diesem Gefängnis fanden im Jahre 1950 die Waldheimer Prozesse statt.

Mehrere Grab- und Gedenkstätten auf dem Friedhof erinnern an die Opfer des Faschismus, zu denen Widerstandskämpfer und Opfer der Euthanasie gehörten, die aber nicht konkret benannt werden.
Ein Gedenkstein an der Dresdner Straße im Morteltal erinnert an die KZ-Häftlinge, darunter zahlreiche Juden, die aus dem Außenlager Colditz des KZ Buchenwald kamen und durch die Stadt getrieben wurden.
© Bilder:Nachweis ist über die verlinkte Wikipedia-Seite zu finden, wenn nicht anderweitig angegeben.
© Auszug aus  

 

 

 

Anzeige