Freizeit - Reisen.de - das Freizeitmagazin im Internet
Diese Domain steht zum Verkauf
Sollten Sie Interesse haben, dann kontaktieren Sie uns bitte
Zeitz
Tourist-Info Zeitz Altmarkt 16 Tel.: 03441 / 83291 Fax: 03441 / 83331 fremdenverkehr@stadt-zeitz.dewww.zeitz.de
Stadtwappen
Zeitz ist eine Stadt im Süden von Sachsen-Anhalt. Sie gehört zum Burgenlandkreis und liegt im Tal der Weißen Elster zwischen Gera im Süden und Leipzig im Norden. Zeitz liegt am Kreuzungspunkt der Bundesstraße 2 (Leipzig–Gera) mit den Bundesstraßen 91 (Zeitz−Weißenfels) und 180 (Naumburg−Altenburg). Weitere Straßen verbinden Zeitz mit Droyßig, Crossen, Breitenbach, Tröglitz und Könderitz. Zeitz liegt an der Bahnstrecke Leipzig–Gera–Saalfeld.
Von 1652 bis 1718 war Zeitz Hauptstadt des Herzogtums Sachsen-Zeitz. Als Residenz diente das Schloss Moritzburg. In der Stadt liegt das Deutsche Kinderwagenmuseum. Die Altstadt wird von heute zugänglichen Bierlager-Katakomben unterzogen.

Zeitz liegt an der Weißen Elster, etwa 40 Kilometer südlich von Leipzig und 25 Kilometer nördlich von Gera. Die Stadt gliedert sich in die Unterstadt an der Elster und die Oberstadt am und auf dem Berg.

Schloss Moritzburg ist die frühbarocke Residenz der Herzöge von Sachsen-Zeitz. Die Befestigungsanlagen des Vorgängerbaus, einer mittelalterlichen Bischofsburg, sind größtenteils erhalten. Schloss und Schlosspark gehören zum Projekt Gartenträume Sachsen-Anhalt

Im Zeitzer Dom ruht Georgius Agricola, der Vater der Mineralogie und bekannter Wissenschaftler, dessen Hauptwerk sich mit der Metallkunde befasst. Der Bau selbst ist frühromanischen Ursprungs (11. Jahrhundert). Vom ottonischen Vorgängerbau haben sich die Säulen der Krypta und weitere Reste im Kreuzgangbereich erhalten.

Im Untergrund der Altstadt befindet sich ein ausgedehntes und in weiten Teilen für Touristen zugängliches mittelalterliches Gangsystem, das durch den Verein "Unterirdisches Zeitz e.V." erforscht, gesichert, saniert und betreut wird. Attraktionen sind hier, neben verschiedenen ausgestellten Funden, Gänge, die teils mehrfach über- und untereinander verlaufen, unterirdische Brunnen, früher teils zum Gondeln genutzte wasserführende Stollen und eine Veranstaltungstonne. Das Zeitzer Gangsystem ist noch längst nicht vollständig erkundet und gibt bei innerstädtischen Bauarbeiten immer wieder neue Geheimnisse preis. Ein Besuch verspricht ein Erlebnis der besonderen Art.
© Bilder:Nachweis ist über die verlinkte Wikipedia-Seite zu finden, wenn nicht anderweitig angegeben.
© Auszug aus  

 

 

 
0