Freizeit - Reisen.de - das Freizeitmagazin im Internet
Diese Domain steht zum Verkauf
Sollten Sie Interesse haben, dann kontaktieren Sie uns bitte
Wadern
Tourist-Info
Wadern Marktplatz 13
Telefon: 06871 5070
Fax: 06871 507-130
touristinfo@wadern.de
www.wadern.de
Stadtwappen
Wadern ist eine saarländische Stadt im Landkreis Merzig-Wadern zwischen Saarbrücken und Trier. Sie ist mit 17.000 Einwohnern dünn besiedelt, flächenmäßig aber nach Saarbrücken und St. Wendel die drittgrößte Stadt des Saarlandes.
Wadern selbst verfügt über keine Anbindung an eine Fern- oder Bundesstraße, jedoch verläuft die B 268 Saarbrücken - Trier durch den nahegelegenen Stadtteil Nunkirchen, und die Autobahn A1 (E422) über die Anschlussstellen Nonnweiler-Primstal bzw. Nonnweiler-Braunshausen in Richtung Saarbrücken oder Trier ist ebenfalls nur wenige Kilometer entfernt.

Wadern befindet sich am Fuße des Schwarzwälder Hochwaldes. Die 14 Stadtteile liegen in einer Höhenlage von 250 m bis 600 m über dem Meeresspiegel und sind eingebettet in Talmulden des Flusses Prims und der Bäche Löster, Wahnbach und Wadrill.
Der heutige Stadtteil Wadern findet im Jahre 950 erstmals urkundliche Erwähnung.

Kultstein-Menhire im Fundament des Kirchturms sowie der Ursprung des Ortsnamens sind Zeugnisse für eine Besiedlung in der Keltenzeit. Ab dem Mittelalter bildeten zwölf freie Stockbauern die Grundlage für den späteren Ort.
Die Geschichte des Ortes ist eng verbunden mit der Geschichte der Geschlechter von Burg und Schloss Dagstuhl. Sehenswert ist in Wadern die nachbarocke Saalkirche "Allerheiligen". Sie wurde wurde 1817 erbaut.
Die evangelische Kirche wurde 1896 eingeweiht und 1965 erweitert. 1920 wurde Wadern Sitz des Restkreises Wadern. Der Stadtteil Wadern ist heute Sitz der Verwaltung der Stadt Wadern. Die bis 1974 selbstständige Gemeinde Wadern ging 1974 in der Großgemeinde Wadern auf.
© Bilder:Nachweis ist über die verlinkte Wikipedia-Seite zu finden, wenn nicht anderweitig angegeben.
© Auszug aus  

 

 

 

Anzeige