Freizeit - Reisen.de - das Freizeitmagazin im Internet
Diese Domain steht zum Verkauf
Sollten Sie Interesse haben, dann kontaktieren Sie uns bitte
Ahrgebirge-Ahrtal
Ahrtal-Tourismus
Bad Neuenahr-Ahrweiler
Tel. 0 26 41-9 17 10
info@ahrtaltourismus.de
Das Ahrgebirge ist Teil der Eifel, deren Hauptteil sich südwestlich und südlich anschließt. Es liegt am linken bzw. nordwestlichen Ufer der Ahr, etwa 40 km südwestlich von Bonn. Manchmal wird auch der Höhenzug auf dem rechten, dem südöstlichen Ufer der Ahr im Raum Altenahr noch zum Ahrgebirge gerechnet.

Durch das Ahrgebirge verläuft die Ferienstraße Große Eifelroute.
Das Ahrgebirge (auch Ahreifel genannt) ist ein bis 623 m hoher und 25 km langer Mittelgebirgszug der Eifel, der etwas südwestlich von Bonn an der Nahtstelle von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz (Deutschland) liegt.

Das waldreiche Ahrgebirge hat zahlreiche Ausflugsziele (z. B. Burg Aremberg, Radioteleskop Effelsberg) und den Abschnitt einer Römerstraße mit antiker Wasserleitung.

Es kann auf zahlreichen Wegen durchwandert werden.

Zu den Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen zählen die Burg Aremberg auf dem Aremberg oberhalb von Aremberg und die Ruine Tomburg (11. Jahrhundert) oberhalb von Wormersdorf mit Fernblick bis nach Köln.
Bei Effelsberg steht das Radioteleskop Effelsberg, auf dem Gipfel des Michelsbergs eine katholische Kapelle, die dem Erzengel Michael geweiht ist und regelmäßig von Pilgern und Wanderern besucht wird. Auch ein Teil der römischen Eifelwasserleitung, die entlang des Nordrands bzw. im Norden des Ahrgebirges verläuft, ist ein gern aufgesuchtes Ausflugsziel.

Sehenswert ist das Ahrtal mit seinen Weinorten; die südöstlichen Abhänge des Ahrgebirges zum Ahrtal sind Weinberge, die über den Rotweinwanderweg erwandert werden können.

Ahrtal



Das Ahrtal ist nach dem Rheinzufluss Ahr benannt.
Es beginnt geografisch an der Ahrquelle in Blankenheim (Ahr) im Kreis Euskirchen (Nordrhein-Westfalen) und verläuft mehr oder weniger in West-Ost-Richtung. Fast genau an seinem südlichsten Punkt wird der Kreis Ahrweiler (Rheinland-Pfalz) erreicht.

Durch die Verbandsgemeinde Adenau verlaufend knickt das Tal am Zusammenfluss mit dem Adenauer Bach nach Nordost ab und erreicht die Verbandsgemeinde Altenahr, ab deren Hauptort der ursprüngliche West-Ost-Verlauf, teils von Flussschleifen begleitet, wieder hergestellt wird.

Hier beginnt der Abschnitt, der im touristischen Sinne als Ahrtal verstanden wird, nämlich der Bereich des Weinanbaus auf den Nordhängen des Ahrgebirges, in das der Fluss sich hier tief eingegraben hat. Im weiteren Verlauf erreicht die Ahr das Gebiet der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, um schließlich südlich von Remagen auf dem Gebiet der Stadt Sinzig in den Rhein zu münden.

Zu den Sehenswürdigkeiten gehört die Römervilla am Silberberg, eine Ausgrabung römischer Siedlungsreste in Ahrweiler, direkt am Rotweinwanderweg.

Bei Bad Neuenahr wird das Ahrtal von der markanten Ahrtalbrücke der A 61 überquert. Die 1975 fertiggestellte, insgesamt 1,5 km lange Spannbetonbrücke dominiert mit ihren 50 Meter hohen Betonpfeilern diesen Teil des Tals.
© Bilder:Nachweis ist über die verlinkte Wikipedia-Seite zu finden, wenn nicht anderweitig angegeben.
© Auszug aus  
 

 

 

 










Anzeige